Startseite

Der Imkerverein Lohmen u.U.e.V. wurde 1933 gegründet. 1934 waren 71 Mitglieder mit ca. 700 Völkern aus dem rechtselbigen Gebiet der Sächsischen Schweiz im Verein tätig. Heute sind es etwa 55 Mitglieder.

Mit finanzieller Förderung durch das Land Sachsen und EU wurde am 4. September 2011 in Stadt Wehlen ein Lehrbienenstand eröffnet. Ziel des Lehrbienenstandes ist es, neue Imker zu begeistern, Treffpunkt für andere Imker und Interessenten zu sein und die Darstellung der Magazinimkerei.
Einmal im Jahr findet eine Wanderversammlung statt, d.h. die Vereinsmitglieder verbringen mit ihrem Partner einen Nachmittag am Stand eines Vereinsmitgliedes. Ansonsten finden monatliche Versammlungen statt. Jährlich wird eine Vereinsausfahrt durchgeführt.

Die Biene als Honigtransporter

Honigmagen der Biene

Der Honigmagen (rosa) der Biene fasst 20 Mil­li­gramm Nektar. Um diesen während eines Fluges zu füllen, muss eine Biene rund 100 Blüten besuchen. Dafür benötigt sie im Mittel 10 Minuten und legt dabei 1 km zurück. Für 1 kg Honig sind 3 kg Nektar nötig. Dazu müssen auf 50.000 Flügen 15.000.000 Blüten besucht werden. Die dabei zurückgelegte Strecke von 150.000 km entspricht fast dem vierfachen Erd­um­fang. Zum Einbringen von 1 kg Honig müsste eine Biene drei Jahre lang Tag und Nacht unterwegs sein.

10. Internationaler Jugendwettbewerb ( IMYB )
3. bis 7. Juli 2019
in Banska Bystrica in der Slowakei

Großes Lob an unsere Imkerjugend, die im internationalen Wettbewerb
unter 29 Nationen den dritten Platz belegen konnte! Ein Beleg für die
hervorragende Arbeit, die Antje mit der Betreuung des Lehrbienenstandes
leistet – ganz groß!

Bienen können rechnen

Lernenwissenschaftler beschäftigen sich schon länger damit, wie Tiere Zahlen erfassen. Nun fanden sie heraus: Honigbienen können sogar ein wenig rechnen.

Schon bei Vögeln, Löwen oder Schimpansen haben Forscher die Fähigkeit des Zählens untersucht. Nun haben sie interessante Erkenntnisse über Honigbienen gesammelt. Laut einer neuen Studie können die Insekten sogar rechnen lernen – zumindest einfache Subtraktion und Addition sei den Tieren beizubringen, schreiben Forscher aus Frankreich und Australien im Journal „Science Advances“.

„Unsere Ergebnisse legen nahe, dass fortgeschrittene numerische Auffassung bei Tieren deutlich stärker ausgeprägt ist als bisher angenommen“, sagte der Hauptautor Adrian Dyer von der RMIT-Universität in Melbourne.

Das Experiment, mit dem die Forscher die Rechenkünste von 14 Honigbienen nachgewiesen haben, gleicht einem Parcours, bei dem die Insekten durch das Erkennen von Farben und Fliegen in verschiedene Löcher ihr Rechenergebnis anzeigen. Konkret funktioniert das zum Beispiel so: Eine Biene sieht zu Beginn zwei oder drei Quadrate. Sind diese gelb, heißt das: ein Quadrat abziehen. Sind sie blau, muss die Biene ein Quadrat hinzurechnen.
Blau steht also für Addition, Gelb für Subtraktion. Für die richtige Lösung entscheiden kann sich die Biene, indem sie durch jenes Loch in der Wand fliegt, das mit der korrekten Anzahl an Quadraten gekennzeichnet ist. Liegt sie richtig, bekommt die Biene zur Belohnung eine Zuckerlösung verabreicht. Fliegt sie falsch, gibt es eine bitter schmeckende Variante.Bei der Studie war ein Lerneffekt deutlich erkennbar. Nach hundert Versuchen lagen die Insekten im Durchschnitt fast doppelt so oft richtig wie zu Beginn, als sie noch völlig zufällige Entscheidungen trafen.Die Bienen seien nach dem Training nicht nur in der Lage gewesen, die Anzahl von Elementen wahrzunehmen, sondern auch den fürs Gehirn komplexen Vorgang des Addierens und Subtrahierens durchzuführen, schreiben die Forscher.

Dass auch andere Tiere die Fähigkeit zur Bewältigung von einfachen Rechenaufgaben besitzen, hatte sich schon in früheren Untersuchungen gezeigt. Demnach können schon Küken mit Zahlen umgehen. Und auch Affen verfügen über beachtliche Rechenkünste. Manche Forscher gehen davon aus, dass einige Tiere einen universalen Sinn für Zahlen besitzen, den sie zum Überleben brauchen – etwa um festzustellen, ob Fressfeinde in der Überzahl sind.

Quelle: www.spiegel.de/wissenschaft/natur/bienen-koennen-rechnen-lernen-a-1252619.html